Die Geschichte der Jahnhütte

Der Schmalkaldener Wanderverein „Turnvater Jahn“ betreibt die vereinseigene Friedrich - Ludwig - Jahn - Hütte.
Sie ist am günstigsten von der Gemeinde Rotterode aus zu erreichen, gemäß der angebrachten Ausschilderung.
Die Hütte wurde als Wochenenderholungsstätte bzw. Versammlungsort von den Mitgliedern der sogenannten Schmalkalde - Felda - Gau des Deutschen Turnerbundes erbaut und 1932 eingeweiht.
Sie kam nach dem II.Weltkrieg in den Besitz des volkseigenen Betriebes „Ankerwerk“,  später „Werkzeug- und Besteckfabriken“ und danach ab 1970 des Werkzeugkombinates Schmalkalden.

 

Die Sektion Wandern, Bergsteigen und Orientierungslauf der Betriebssportgemeinschaft „Motor“ wurde Nutzer.
Ab 1992 wurde die inzwischen zum Verein gewordene Sektion Eigentümer der Hütte.
Im Jahre 1952 war durch o.g.Betrieb ein zweites Gebäude errichtet worden, welches bis 1967 als Kinderferienlager diente. Danach wurde es als Wanderquartier für Schulklassen, Wandergruppen etc. zugänglich gemacht und vom Verein nach dem Erwerb 1992 gründlich umgebaut und saniert.

 

Heute bietet das Wanderdomizil als eine Berghütte mit hohem Niveau ca. 25 Personen Platz
und wird ganzjährig an Wochenenden an Interessenten zu günstigen Preisen vermietet, auf
besonderen Wunsch auch wochentags.
Betreiber ist der Schmalkaldener Wanderverein „Turnvater Jahn“ e.V., dessen Mitglieder
mit viel Einsatzfreude ehrenamtlich für den Erhalt und den Betrieb Sorge tragen.

© SWTJ-Jahnhütte e.V.  •   Pfaffenbach 54   •  98574 Schmalkalden  •  Telefon 0179 2056654   •   Fax 0 36 81-75 66 62  •  info@jahnhuette-renns  •   Startseite  •  Impressum